Wie schreibt man am besten eine erste Nachricht auf einem Portal zum Online-Dating?

Eine Nachricht wird immer etwas anders geschrieben, je nachdem, an wen sie sich richtet und über welches Medium sie verschickt wird. So schreibt man einen Brief formal etwas anders als eine E-Mail. Für beide Formate existieren allerdings Protokolle, seien diese nun inoffiziell oder offiziell. Zumindest kann man immer jemanden fragen, wie man es am besten anstellt, sein Anliegen vorzutragen, ohne beim Leser das ein oder andere Stirnrunzeln zu provozieren. Doch für einige neuere Formen der Konversation existieren keine Protokolle, die von einer breiten Mehrheit anerkannt sind, und offizielle gibt es erst recht nicht. Zu diesen Kommunikationsmitteln zählen zum Beispiel die SMS und die WhatsApp-Nachricht. Aber auch die Nachrichten auf einem Portal zum Online-Dating folgen in der Regel keinem Protokoll. Daher fällt es vielen Menschen sehr schwer, sie zu formulieren. Aber einige Tipps kann man geben, um die erste Nachricht ansprechend zu gestalten. Diese sind allerdings häufig Dinge, die man in einer gelungenen schriftlichen Konversation ohnehin voraussetzen sollte.

model-1246488_960_720

Zunächst einmal ein ganz banaler Punkt: Korrekte Rechtschreibung und Zeichensetzung machen sexy! Was hier so plakativ ausgedrückt wird, hat durchaus Hand und Fuß. Vielen Menschen ist es sehr wichtig, dass ihre Partner der Sprache mächtig sind, sofern es ihre Muttersprache ist. Es wirkt im Allgemeinen immer sehr positiv, wenn man sich adäquat ausdrückt. So können Missverständnisse vermieden werden und zudem liest sich der Text schlicht angenehmer. Aber dieser Punkt lässt sich nicht nur auf Rechtschreibung und Zeichensetzung beziehen, sondern auch auf Grammatik und Wortwahl – also auf die Sprache im Allgemeinen. Kraftausdrücke oder vulgäre Späße sollte man sich gerade zu Beginn des Kennenlernens in jedem Fall sparen, wenn man einen positiven ersten Eindruck machen möchte.

Aber selbstverständlich ist längst nicht nur die verwendete Sprache relevant. Die größte Bedeutung kommt natürlich dem Inhalt der Nachricht zu, der eben schon mit dem Verweis auf die vulgären Späße angerissen worden ist. Dieser trägt die Bedeutung dessen, was man der anderen Person sagen möchte. Man sollte also sehr darauf achten, welcher Art die Botschaften sind, die man sendet. Jegliche Verweise auf Einsamkeit verbitten sich, denn in diesem Fall kommt die andere Person sich vor, als sei sie nur aus Langeweile angeschrieben worden, im schlimmsten Falle kann sogar das Bild entstehen, man sei nur deshalb angeschrieben worden, weil dem anderen zur Zeit ein Sexpartner fehlt. Dieses Bild kann auch dann vermittelt werden, wenn man allzu viele Komplimente an die andere Person richtet, die sich offensichtlich auf ihre optischen Reize beziehen. Das trägt dazu bei, dass diese Person sich objektiviert fühlt und der Konversation sehr ablehnend gegenübersteht. Man sollte hieraus nicht schließen, dass man auf Komplimente komplett verzichten sollte, um bloß keinen Fehler zu machen.  Vielmehr sollte man, wenn man der anderen Person ein Kompliment macht, etwas in den Vordergrund stellen, das nicht sexuell konnotiert ist. Außerdem sollte man darauf achten, ehrliches Interesse an der Person zu bekunden, der man schreibt. Es versteht sich von selbst, dass man nicht sich selbst zum alleinigen Gegenstand des Gesprächs macht.